Bezirke
  ALLE ZIELE     Personen     Themen     Aktuell     Forum  
Charlottenburg-Wilmersdorf
Friedrichshain-Kreuzberg
Lichtenberg
Marzahn-Hellersdorf
Mitte
Neukölln
Pankow
Reinickendorf
Spandau
Steglitz-Zehlendorf
Tempelhof-Schöneberg
Treptow-Köpenick
Allgemein:
Startseite
Ich bin NEU hier
Hinweise
Kontakt
Impressum
Links
SUCHEN
Sitemap

Kentauren und andere Ungeheuer


Stadtteil: Neukölln
Stadtplanaufruf: Berlin, Karl-Marx-Straße
Datum: 5. Dezember 2005

Kentauren (Zentauren) sind wilder Fabelwesen der griechischen Sage mit menschlichem Oberkörper und Pferdeleib, sagt das Lexikon (und sagt Petra, die etwas von Pferden und von Menschen versteht). Und solche wilden Fabelwesen stehen mitten in Neukölln herum (1), auf Plätzen, die Imbisse beherbergen und blaue achteckige Pavillons, die - wären sie grün - wie die historischen Berliner Pisshäuschen aussähen.

Aber nun mal langsam: Vattenfall - früher sagte man jahrzehntelang Bewag zu unserem Strom - beleuchtet jede Adventswoche einen neuen Berliner Brunnen, wobei das Ergebnis eher ein Marketingereignis als eine künstlerische Offenbarung ist, doch seht selbst - der Buddy-Bär weist Euch den Weg. Diesmal ist es der Brunnen vor dem Neuköllner Rathaus, und da wir schon einmal hier sind, gehen wir bis zu dem Böhmischen Dorf am Richardplatz, entdecken in der Richardstraße ein Backsteingebäude, das wahrscheinlich ein Umspannwerk war und für den nächsten Sommer vorgemerkt wird.

Die Weihnachtssterne über der Karl-Marx-Straße sind fünfeckig, in ihnen fliegt eine Friedenstaube. Wer nur kurz hinschaut, könnte denken, einen RAF-Stern zu sehen, und das an Weihnachten ?

Neben dem Rathaus in der Seitenstraße gibt es einen Italiener "Grappa", den wir schon einmal unauffällig fanden, aber mit gutem Essen, und auch wenn heute Pizza-Tag ist, essen wir Nudeln und werden nicht enttäuscht.

------------------------------------------------------------
(1) Mehr über den Karl-Marx-Platz und die Fabelwesen: Wasserturm und König-Friedrich-Wilhelm-Denkmal

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Schaufensterbummel in Neukölln
Rote Häuserfront im Gutshof Britz