Themen
  ALLE ZIELE     Bezirke     Personen     Aktuell     Forum  
Flanieren
mehr als Flanieren
Architektur/Stadtentwicklung
Berge
Brücken
Dörfer
Friedhöfe
Industrie- und Gewerbebauten
Kirche, Moschee, Synagoge
Mahnmale, Denkmäler
öffentliche Bauten
Plätze, Parks und Gärten
Siedlungen
Straßen
Geschichte
Infrastruktur
Kunst
Events
Allgemein:
Startseite
Ich bin NEU hier
Hinweise
Kontakt
Impressum
Links
SUCHEN
Sitemap

Terraingesellschaften


Siedlungen wurden in der Gründerzeit meist durch Terraingesellschaften entwickelt. Sie erwarben die Grundstücksarreale, sorgten für den Bahnanschluss und die weitere Infrastruktur, bauten Musterhäuser oder Häuser und Villen zum Verkauf. Hinter ihnen standen meist Banken oder Bankenkonsortien als Finanziers. Die Tätigkeit einer Terraingesellschaft wird hier ausführlich am Beispiel Frohnau beschrieben:
Die steuerfreie Stadt

Terraingesellschaften sind in folgenden Berichten erwähnt:

Adlershof: Süßer Grund in Adlershof
Bayerisches Viertel, Bayerischer Platz: Erziehen mit Geduld und Arbeit
Borsigwalde: Besteigung der Borsigwalder Alpen
Botanischer Garten: Gewaltherrschaft von Zickzack-Ornamenten
Chamisso-Kiez Kreuzberg Wie kommt der Kaiser aufs Pferd
Dahlem (staatliche Domänenkommission): Dorf ohne Bauernhöfe
Französisch Buchholz: Prozession zu den Hugenotten
Friedenau: Atelier im Turm
Frohnau: Die steuerfreie Stadt
Giesensdorf: Zwei untergegangene Dörfer
Groß Glienicke: Dorf am See, auf Dauer geteilt
Grunewald: Millionen für eine Villa - gern auch in bar und Amüsierbetrieb und Toteninsel
Hermsdorf: Unermüdliche Fürsorge und warme Teilnahme
Hirschgarten: Brunnen wandern durch Berlin
Hohenschönhausen: Villenviertel für den kleinen Mann
Johannisthal: Fliegen ist notwendig. Leben nicht
Karlshorst: Für mein Jeld jehste nich wieder baden
Karolinenhof Köpenick: Ödes und ärmliches Dünendorf
Karolingerplatz Westend: Zweideutiger Willkommensgruß
Kaulsdorf-Nord: Der glücklose Bildhauer
Kissingenviertel: Wem gehört Berlin?
Klausenerplatz: Des Königs Garderegiment
Köpenick: Köpenicker Stadtwappen in Aktion
Kollwitzstraße: Wer war Rudolf Mücke?
Komponistenviertel Weißensee: Geklaute Kirschen, Fliegender Yogi auf Friedensmission
Lankwitz: Dorf mit Schmiede und Windmühle und Orgelmusik im Herrenhaus
Lettekolonie Reinickendorf: Ostwind und Nordlicht
Lichtenberg, Rittergut: Rittergut Lichtenberg
Lichterfelde: Im Vorgarten reitet der Kaiser und Starwars-Einkaufscenter
Lietzensee: Der Stadt zum Schmuck
Marzahn, Dingelstädter Straße: Die Hand zum Schwur erhoben
Marienfelde: Rasende Züge und unerfüllte Liebe
Mierendorffkiez: Wo Libellenflügel in der Sonne glitzern
Moabit, Stephankiez: Virtuelle Seidenstraße
Moabit, Westfälisches Viertel: Die drei Villen der Borsig-Dynastie
Munizipalviertel Neu-Weißensee: Das Lichterfelde des Ostens
Neu-Venedig: Menschenfischer
Neu-Westend: Die 4 Pferderennbahnen von Charlottenburg
Nikolassee: Frevel gegen die Götter
Nordend: Ganz im Norden jottwehdeh
Pankow Amalienpark: Sonderzug nach Pankow
Pankow Tiroler Viertel: DDR-Botschaftsviertel in Pankow
Reinickendorf, Luisenhof: Aus Bauernhöfen werden Fabriken
Reinickendorf, Epensteinstraße: Wurzelberg - Wiesenberg - Granatenberg
Rheingauviertel, Rüdesheimer Platz: Wanzenbahnhof in der bürgerlichen Idylle
Rote Insel: Zwischen den Bahngleisen
Schillerkiez: Auf der Anhöhe
Schmargendorf: Militärkommando und Mediengarten
Stuttgarter Platz: Deutsch-russische Verbundenheit
Südende: Schneller als Ruhm schwinden die Börsenkurse
Viktoria-Luise-Platz: Ein Engel vor der Pforte
Tegel-Süd, Waldidyll: Was ist ein Historischer Ort
Wannsee Villenkolonie Alsen: Villen am Stolper Loch
Westend: Dreifache Luise
Wilhelmshagen: Menschenfischer
Wilhelmsruh: Hier haben Türme keine Zukunft
Wrangelkiez: Ein Postzustellbezirk vermittelt Lebensgefühl
Zehlendorf-Grunewald: Alte Mädchen aus besseren Ständen
Zehlendorf-West: Schwarzes Korps und "Weiße Juden" , Holländerhäuser im Villenviertel


Siedlungen