Bezirke
  ALLE ZIELE     Personen     Themen     Aktuell     Forum  
Charlottenburg-Wilmersdorf
Friedrichshain-Kreuzberg
Lichtenberg
Marzahn-Hellersdorf
Mitte
Neukölln
Pankow
Reinickendorf
Spandau
Steglitz-Zehlendorf
Tempelhof-Schöneberg
Treptow-Köpenick
Allgemein:
Startseite
Ich bin NEU hier
Hinweise
Kontakt
Impressum
Links
SUCHEN
Sitemap

Kurzsichtiger Gummibär


Stadtteil: Charlottenburg
Bereich: Uhlandstraße vom Steinplatz bis zum Volkspark Wilmersdorf
Stadtplanaufruf: Berlin, Uhlandstraße
Datum: 8. November 2004


Die Uhlandstraße verbindet den Volkspark Wilmersdorf, also das grüne Herz der Wilmersdorfer mit dem Steinplatz (1) , der viel Stein (dieser Kalauer musste sein) und wenig Grün hat und von den beiden Universitäten TU und UdK geprägt ist. Es ist eine Straße, die nicht zum Schlendern einlädt, dazu ist der Verkehr zu mächtig und Platz greifend. Aber eine Straße mit eigenem U-Bahnhof und eigener Taxihalte.

Wie in jeder großen Straße findet man hier Rechtsanwälte und Gaststätten, Schuhläden und Reisebüros, Apotheken und Hotel-Pensionen, Floristen und Galerien. Aber es gibt hier auch das Nagelstudio, das den Falten mit Ultraschall zu Leibe rückt (bitte nicht fragen, wo Nägel Falten haben) und den Outdoorschotten McTrek, der die Uhlandstraße mit dem Nanga Parbat verbindet.

Man kann sich in Gummi, Lack und Leder hautnah einkleiden oder im Tempur Space schwebeschlafen (früher hätte man dazu Matratze gesagt). Es gibt die exquisiten Ecken am Kudamm (Udo Walz) und der Kantstraße (Stilwerk) und an der Pariser Straße, wo das Hotel Domus einmal durch eine Bombe für eine Weile seine Hauswand im zweiten Stock einbüßte. Spiele und Kunsthandwerk kann man hier kaufen (die Frau an meiner Seite ist ab und an im Gemini anzutreffen), das Nötige für den Fahrradrennsport erstehen oder in das Kino gehen, das französisch Kino heißt, eben Cinema. Die einen suchen nach Delikatessen, die anderen sind in einer anderen Phase des Lebens und werden beim Insolvenzverwalter verwaltet (eben das, was ein Verwalter macht).

Die australische Botschaft hat hier eine Außenstelle, früher war das Reisebüro Helios so etwas wie die touristische Außenstelle Prags und anderer Ostblockländer. Andere Branchen spare ich aus, denn auch Berufe, die im Schein einer roten Glühbirne ausgeübt werden, sind natürlich hier etabliert.

Wir sehen in die Schaufenster. Beim Optiker ein kurzsichtiger Gummibär. In der Galerie mehrere Torsi (Mehrzahl von Torso ?). Wir sehen Glaspaläste und prunkvolle Eingangsportale. Und wir kehren bei einem Italiener in der Ludwigkirchstraße ein, der als Weinladen die Blicke anlockt und dann dem hungrigen Flaneur auch noch ein Verweilen bei Pasta und Vino anbietet.
----------------------------------------------------
Einen ausführlichen Bericht über einen weiteren Besuch in der Uhlandstraße zwischen Stenplatz und Hohenzollerndamm finden Sie hier: Ein anständiges Haus

----------------------------------------------------
(1) Der Steinplatz ist nach dem Reichsfreiherrn von und zum Stein benannt, der als Bewunderer der britischen Verfassung und Zeitzeuge der Französischen Revolution Bürgerrechte durchsetzte, z.B. Bauernbefreiung (bäuerliche "Erbuntertänigkeit" in Preußen aufgehoben), Beteiligung aller Bürger an der Mitgestaltung des Staatslebens (Selbstverwaltung der Städte, moderne Staatsministerien mit Fachressorts).

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Preußischer Spielplatz
Vom Kayser und von den Hohenzollern